E

I N K O M M E N S T E U E R

R

A T G E B E R  

PRIVATE STEUERERKLÄRUNG - STEUERINFORMATIONEN - LOHNSTEUER SPAREN

STEUERN SPAREN - EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG  - LOHNSTEUERAUSGLEICH

 Einkommenssteuererklärung - Lohnsteuerjahresausgleich - Steuern sparen     

 Startseite I Partner I Impressum  

Hausbesitzer

Aktueller Monat 1

Archiv

 

Keine Abschreibung bei gewonnenem Fertighaus

 

Zu den Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung gehört auch die lineare oder degressive AfA des vermieteten Gebäudes. AfA kann allerdings nur in Anspruch nehmen, wer selbst Anschaffungs- oder Herstellungskosten aufgewendet hat. Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass der Gewinner eines von einem Unternehmen im eigenen betrieblichen (Werbe-)Interesse verlosten Fertighauses mangels eigener Aufwendungen für die Anschaffung oder Herstellung des zur Vermietung bestimmten Fertighauses keine AfA in Anspruch nehmen kann.

Hinweis: Bei einem unentgeltlichen Erwerb führt der Rechtsnachfolger grundsätzlich die AfA des Rechtsvorgängers fort. Im Streitfall war das aber nicht möglich, weil das Fertighaus auf dem Grundstück des Gewinners erstmals erstellt wurde. Daher fehlte ein zuvor (bei einem Dritten) vorhandenes Wirtschaftsgut und damit auch der für die Fortführung der AfA des Rechtsvorgängers erforderliche Vermögensübergang.